Ad Banner

Wednesday, 28 May 2014

HOW WE FORGET THAT EVERYTHING IS A CHOICE


Du siehst wieder so fertig aus, so erschöpft und so müde. Ein Kartenhaus, das dem Wind standhalten will. Deine Augen sind geschlossen, du stützt dich auf deinen Armen ab und ich sehe wie tausend Gedanken durch dein Gesicht strömen und gleichzeitig sehe ich nichts. Klick. Du schaust überrascht hoch, siehst mich, lächelst und richtest dich wieder auf. Das passiert alles in nicht mal einer Sekunde. Dein Lächeln ist auf dein Gesicht getackert, deine Körperhaltung ist steif, aber kontrolliert. Du fragst, ob alles okay bei mir sei. Ja, bei mir ist alles okay. Was ist mit dir? Ach, nicht mein Tag heute, wird schon. Gestern wohl auch nicht. Oder die letzten Wochen. Nicht dein Tag. Denkst du, morgen ist dein Tag? Wird es morgen? Keine Ahnung, bestimmt. Ich glaube, morgen ist dein Tag. Ach, glaubst du das. Heute auch, aber du hast ihn verpasst. Ach, was du nicht sagst. Wie es wirklich ist, sagst du ja nicht. Was? Ich habe mir versprochen, nie lange irgendwo zu bleiben, wo es mir nicht gut geht. Ich habe nicht nochmal die Kraft dazu, meine Knochen zu brechen, um in Plätze zu passen, die nicht dafür gemacht sind, zu mir zu passen. Das solltest du vielleicht auch ausprobieren, das mit dem Weitergehen meine ich. Ich werde darüber nachdenken, Fräulein Allwissend. Herzlichen Dank. Gern geschehen, Herr Pessimist.

You look so done again, so exhausted and so tired. A house of cards that wants to resist the wind. Your eyes are closed, you support yourself onto your arms and I see thousand thoughts that flow through your face and at the same time I do not see anything. Click. You look up in surprise, look at me, smile and straighten up yourself again. This all happens in less than a second. Your smile is stapled on your face, your posture is stiff, but controlled. You ask if everything's okay with me. Yes, everything is okay for me. What about you? Oh, not my day today, I'll be alright. Yesterday probably not also. Or the last few weeks. Not your day. Do you think tomorrow is your day? Is it tomorrow? No idea, maybe. I believe that tomorrow is your day. Oh, do you think so. And today as well, but you've missed it. Oh, you don't say. How it really is, you do not say. What? I started promising myself to never stay anywhere it's not good to me. I don't have the strength again to be breaking my bones to fit into places that weren’t made to fit me. Maybe you should also try that, I mean by moving on. I'll think about it, Ms. I-know-it-all. Much obliged. You're welcome, Mr. Pessimist.

Annelie hat auf ihrem Blog gerade ein Gewinnspiel hier - wenn ihr wollt, könnt ihr mitmachen.

9 comments:

  1. Danke für diesen wundervollen Song! Ich kannte ihn noch nicht ..
    Und das obere Bild ist traumhaft! Wirklich genial. Wie hast du das gemacht? Ich bin sprachlos.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ja, ich liebe alle TFIOS Soundtracks. Das obere Bild besteht aus zwei einzelnen Bildern (ist ja klar), die aufeinander gelegt wurden. Bei dem vorderen Bild wurde dann nur noch der Hintergrund gelöscht und der Vordergrund konstrastreicher gemacht, sodass man dann nur noch nachbelichten und die Deckkraft runtergesetzt werden musste (hört sich kompliziert an, merke ich gerade, aber ist es eigentlich überhaupt nicht). Ich hoffe, das war jetzt trotzdem irgendwie verständlich, haha.

      Delete
  2. Wunderschöner Post.
    Was ist schon einfacher als Loslassen? Alles, genaugenommen.

    ReplyDelete
  3. noch eine menschenbeobachterin, studierst du auch so gerne menschen? ihre gesichter, ihr körperhaltung, ihr lächeln, ihre ausstrahlung..?
    der text ist wunderschön, wirklich! ich weiß gar nicht was ich sonst noch dazu sagen soll.
    dein blog ist wirklich einer meiner lieblingsblogs, ich schaue regelmässig ob du etwas gepostet hast. ich muss bei meinem computer oben in der leiste nur noch ein h eingeben und schon kommt dein bloglink. :)
    liebste grüße
    karla

    ReplyDelete
    Replies
    1. Menschenbeobachterin ist ein schönes Wort dafür. Das sollten wir öfters tun, Menschen beobachten. Danke, Karla. :)

      Delete
  4. toller post! Und die bilder sind so schön <3 :)

    Sandy http://unaddicted-heart.blogspot.de

    ReplyDelete
  5. Ich würde gerne so schön schreiben können wie du! Und die Bilder sind auch super schön.

    Ich geh als Aupair für in Jahr weg, muss jetzt nur noch schnell eine Familie finden und wenn ich genug Geld zusammen hab, möchte ich danach noch weiterreisen :)

    ReplyDelete

Dear whoever is reading this, everything is going to be alright.