Ad Banner

Saturday, 16 November 2013

Im nächsten Moment werde ich in den Arm genommen. Ich weiß nicht mehr, wie lange es her ist seit ich so umarmt worden bin. Ich weiß nur, mit wem. Und das versetzt mir einen Stich in meinem Herzen, dass es sich unangenehm zusammen zieht und droht, in tausend Teile zu zersplittern. Aber ich werde festgehalten, zusammengehalten. Und ich hoffe, dass es ausreicht. Ich lehne meinen Kopf an seine Schulter und hoffe, dass es ausreicht. Ich sehe die Menschen, die uns unauffällig beobachten und denken müssen, dass wir ein Paar wären und ich hoffe, dass es ausreicht. Ich will, dass es genau so bleibt und nicht anders und ich hoffe, dass es ausreicht. Ich stehe also hier, werde in den Armen gehalten und versuche, die frisch verheilten Wunden nicht aufreißen zu lassen und verfluche mich dafür, dass ich so viel denken muss. Ich werde das hier irgendwann vermissen, das weiß ich. Wenn ich irgendwann mal weg von hier bin, weg von dir bin, weg von euch bin. Wenn ich weg bin und nie mehr wieder komme. Es hat nie ausgereicht.

No comments:

Post a Comment

Dear whoever is reading this, everything is going to be alright.