Ad Banner

Friday, 26 July 2013


Eigentlich wollte ich mich ja früher melden, aber wie einige vielleicht durch Twitter wissen, habe ich zurzeit ein paar persönliche Probleme und bin auch allgemein die letzten Tage ziemlich gestresst gewesen. Aber eigentlich habe ich euch ja schon vorher gesagt, dass ich mich jetzt nicht mehr so regelmäßig und oft melden kann. Nichts desto trotz gibt es heute wieder was zu lesen und sehen.

WIR VERLASSEN SAPA, FLIEGEN NACH HO CHI MINH/SAI GON UND FAHREN NACH PHAN TIET ANS MEER
Wir saßen in unserem Minibus, auf dem Weg zu unserem Hotel, zehn Stunden Fahrt. Unser Reiseleiter, den wir insgeheim den Hutmacher² nannten, war einer von dieser lustigen Sorte. Mit Dauergrinsen, viel zum Reden und allem, was dazu gehörte. Nur leider verstand ich ihn, so wie alle anderen einheimischen Leute hier wegen ihres Dialektes überhaupt nicht. Aber irgendwann kam er auf die wunderbare Idee, kleine Spiele zu spielen, um wieder wacher zu werden. Das war nicht so einfach, wenn man alles übersetzt bekommen muss und mein Team genau solche Schwierigkeiten hatte wie ich. Die asiatische Topografie, Rätsel (wobei das meiste Wortwitze waren, die man nicht so leicht übersetzen konnte) und Fußballstatistiken - natürlich verloren wir haushoch.

Seahorse Resort & Spa. So hieß unsere luxuriöse Unterkunft, vier Sterne hatte es wohl. Ich mochte es nicht Hotel nennen, denn das Gelände war riesig, die Zimmer (oder sollte ich Suiten sagen?) in mehreren kleinen Blockhäusschen oder einzelnen Hütten verteilt. Überall sah man Palmen und Sonnenschein und wenn man auf den Balkon ging und genau lauschte, hörte man das Meer, dass zum Gelände dazu gehörte. Nur fünf Minuten zum Strand oder Pool. Das Frühstück konnte theoretisch auch gleich für's Mittag- und Abendessen stehen bleiben, so viel Auswahl hatten wir. Und alles natürlich begleitet mit Tropenmusik. Und nun konnte ich auch sagen, dass ich nie wieder ein Schlammbad nehmen möchte. Viel Zeit verbrachte ich mit einem Buch (Irische Träume von Nora Roberts), das ich in der hoteleigenen Bibliothek fand - ja, sogar auf deutsch!

Nach links blickend - Dünen über Dünen voll Sand. Nach rechts blickend - das weite Meer. Es wehte Wind, dass den Sand aufwirbelte und uns unangenehm gegen die Beine prallte. Kleine Jungs, die uns freudig empfangen hatten, versuchten uns zu überreden, Sand zu rutschen. Mein Papa versuchte zu erklären, dass er kein Geld dabei hatte und es zu gefährlich war, wenn man dabei viel Sand ins Gesicht bekam. Sie diskutierten mit ihm. Er könnte doch auch bezahlen, wenn er wieder beim Auto ist, sagten sie, er solle keine Memme sein. Ich lachte als ich das hörte.

Mein Bruder sah wohl so süß aus, dass jeder das Bedürfnis hatte, ihn anzusprechen. Hutmacher² machte da keine Ausnahme. Nachdem mein Bruder so getan hatte, dass er ihn verstand, war er so kreativ und schrieb ein Lied über ihn, dass er im Auto immer vor sich hin sang. Nur schade, dass es auf deutsch war - auf die Frage, von was er sang, kam ein Schulterzucken von ihm. Und ja, dieses nervige Lied, brannte sich schmerzhaft in mein Hirn: Ich kenne einen Mann, der trägt einen Hut. Sein Name, der ist Hutmacher². Sein breites Grinsen, das steht ihm gut. Und viel reden, das kann er auf drei.

10 comments:

  1. Wenn ich das alles sehe, werde ich schon richtig neidisch. Ist echt wunderschön. ♥'
    Besonders das letzte Bild gefällt mir total!

    Ich hoffe, dir geht's bald wieder besser. :)

    ReplyDelete
  2. wer ist das auf dem letzten bild? :)
    <3

    ReplyDelete
    Replies
    1. Das ist wieder meine Schwester. Dieser Sommer war ich ihr persönlicher "Fotograf". x

      Delete
    2. Wow,sie ist so braun geworden,oder kommt mir das nur so vor? :)

      Delete
    3. Ja, sie liebt das Sonnenbaden. :D

      Delete
    4. haha vollkommen unverständlich :D

      Delete
  3. Die Bilder sind wirklich sehr, sehr schön.

    ReplyDelete
  4. Oh toll, da bekommt man sofort Fernweh. Werde mich mal noch durch die anderen Bilder klicken... :)

    ReplyDelete
  5. oh, du bist ja süß! danke danke ♥
    meine ferien sind ja nächste woche auch vorbei, ich könnte heulen :(
    aber dort, wo du warst, siehst es echt super aus!

    ReplyDelete
  6. freut mich voll, dass dir meine posts gefallen, dankedankedanke (:

    deine bilder mag ich auch & du schreibst echt schön!

    ReplyDelete

Dear whoever is reading this, everything is going to be alright.