Ad Banner

Sunday, 23 June 2013



(SELBSTVERÖFFENTLICHENDER POST) Ihr wisst gar nicht, wie oft ich diesen Text hier neu geschrieben habe. Ich hatte sogar einen langen Gedankentext dazu geschrieben, aber das war alles letztendlich dann doch zu persönlich, also habe ich jetzt beschlossen, es oberflächlicher zu halten. Wie die meisten schon wissen, fliege ich heute nach Asien. Der Grund dafür war eigentlich, jemand bestimmten zu besuchen bevor es zu spät ist, aber es ist zu spät, deswegen hat die Reise für einige von uns an Wert verloren, wenn ich das so ausdrücken kann. Ich aber kann sie dafür nutzen, den Problemen hier mal aus dem Weg zu gehen und nach mir zu suchen, denn (vielleicht hat man das schon anhand der Texte gesehen) die letzten Monate hatte ich große Probleme mit mir selbst. Fing mit Selbstzweifeln an und hörte mit psychischen und physischen Problemen auf. Für das alles habe ich schon einige Theorien, die mir selbst ein bisschen Angst machen, aber mit denen werde ich mich nach der Reise beschäftigen. Ich dachte mir nämlich, wenn ich herausfinden will, wer ich bin, muss ich an der Quelle anfangen und zum Anfang zurückkehren und der beginnt nun mal bei meiner Geburt in Vietnam. Warum ich nach mir suche? Die letzten Jahre habe ich mich immer darum bemüht, immer nett, zuvorkommend, niemals widersprechend zu sein - ein guter Mensch zu sein. Aber ich bin's eben nicht (bitte keinen Widerspruch, wenn ihr nicht Gedanken lesen könnt) und es ist einfach auf Dauer anstrengend und nervenaufreibend zu versuchen, etwas zu sein, was man nicht ist. Und jetzt muss ich herausfinden, wie ich wirklich bin. Und da kommt diese Reise gut, weil ich in diesen (wahrscheinlich) vier Wochen von dem Leben, das ich hier als mein falsches Ich aufgebaut habe, abgeschnürt bin. Warum ich das euch das erzähle? Wer schon meine letzten Blogs gelesen hat, wird bemerkt haben, dass sich mein Layout immer nach meinen Ansichten ändert. So war mein Blog mal schwarz, dunkelblau-grau, strahlend weiß und nun steril grau/weiß. Und dieses momentane Layout wird auch für's Erste bleiben, weil es irgendwie keine Wertung hat - es ist, wie gesagt, steril. Ich werde nur ein paar Texte ändern, wenn ich wieder komme. Aber der Inhalt meines Blogs wird sich ein bisschen verändern, denke ich. Ich werde nicht immer in jedem Post einen Gedankentext schreiben oder überhaupt einen Text schreiben. Es geht nicht mehr immer um meinen Alltag, werde nicht mehr so oft bloggen können. Ich werde über Themen schreiben, die mich auch interessieren - nicht nur um das Schreiben oder Fotografieren. Und ich weiß, dass einige von euch nur deswegen Leser sind und ich wahrscheinlich einige (oder viele) verlieren werde, aber im Grunde ist es mir nicht so wichtig, weil ich meinen Blog immer noch als Sammelalbum sehe und wenn ich mal in zehn oder zwanzig (oder fünfzig, wenn ich da noch lebe) Jahren auf meinen Blog gehe, werde ich sehen, welche Themen mich mal interessiert haben, wie ich als Kind war und wie ich gedacht habe. Und ja, ich weiß gerade selbst nicht mehr, worauf ich hinaus wollte. Jedenfalls wollte ich euch nur mal vorwarnen, dass sich hier ein bisschen etwas ändern wird - dass ich mich etwas (oder etwas viel, keine Ahnung) ändern werde. Vielleicht schneid ich mir auch spontanous meine Haare ab oder so. Gut, das war's, denke ich. Wie erwähnt, werdet ihr jetzt erstmal vier oder fünf Wochen nichts mehr von mir hören, weil ich nicht ins Internet gehen werde (auch, wenn ich es eigentlich kann). Ich werde lediglich ein paar Freunden mal 'n Brief bzw. 'ne Karten schicken, aber denen habe ich ja Bescheid gegeben. In der Schule meinte mal kürzlich jemand zu mir, dass man hofft, ich verbrenne in der Sonne dort und vielleicht erfüllt sich ja der Wunsch, denn 35°C und aufwärts wird es anscheinend auf jedem Fall. Auf Mails, Nachrichten und Kommentare werde ich dann antworten. Bis dahin wünsche ich euch einen wundervollen Sommer. ♥ PS: Irgendwie werden die meisten Bilder auf meinem Blog nicht mehr angezeigt. Tut mir Leid dafür, aber Flickr hat alle Bilder-URLs geändert, weshalb ich jetzt mehr als 200 Bilder manuell nochmal hochladen muss, weil jetzt alle meine Bilder anscheinend gelöscht sind. Ich hab das jetzt aber nur von den paar letzten Posts gemacht, aber für alle kann ich das wirklich nicht machen, entschuldigt. Ein Hoch auf mein Glück.

3 comments:

  1. Ich werde trotzdem bei dir bleiben.
    Ich mag deine Art und Weise sehr gerne <3

    Ich wünsche dir alles, alles Gute in deiner "Heimat" und ja...ich werde dich wirklich vermissen )=

    Aber ich wünsche dir alles Gute und dass sich deine vielen Fragen vielleicht ein wenig klären können <3

    In Liebe...Nanouk.

    ReplyDelete
  2. "Und scheißegal, welchen Weg man nimmt- mit jedem Schritt tritt man auf Minen." :DDDDDDDDDDDDDDDD Hast du das extra geschrieben, weil du nach Nam fliegst? Ich krieg mich nicht mehr ein! :DDDDDDDDDDDDDD

    ReplyDelete
    Replies
    1. Das ist... Geschmacklos. Typen wie du müssen was kompensieren, nicht wahr?

      Delete

Dear whoever is reading this, everything is going to be alright.