Ad Banner

Thursday, 4 April 2013

WIR MEINTEN IMMER NUR EINANDER, WENN WIR »GLÜCK« SAGTEN.


Da in meinem Leben gerade jeder Tag dem anderen gleicht und ich es leid bin, nur ein nicht besonderer Gedankentext heute. Dafür will ich aber ankündigen, dass ich mit der 50 Stories Aktion mitziehe, weshalb auch bald (so hoffe ich) wieder sinnvolle Texte kommen. Wer ein bisschen mehr dazu erfahren will, in der Sidebar hab ich euch's verlinkt. Ich versuche, dass der nächste Post dann ein Text dazu sein wird - mal schauen, ob meine Kreativität mitspielt. Bis dahin eine wundervolle Rest-Woche. ♥ Ach ja, bevor ich's vergesse: Einige (okay, es waren nur zwei) meiner Freunde haben mich vor kurzem gefragt, was es mit meinen Gedankentexten auf sich hat. Ich glaube, das habe ich schon einmal (gaaanz lange her) erklärt, aber da ich ja in den letzten Monaten so einige Leser dazubekommen habe: Viele Texte sind aus meinem Leben (die ich vorher natürlich sorgfältig auswähle, weil ja, ihr wisst: Das Internet vergisst nicht), weswegen ich nie die Namen von irgendwelchen Personen angebe und zu persönliche Textstellen ausschneide. Einige sind auch Textstellen von meinem Buch. Ein paar sind Träume, die ich aufschreibe, weil ich ein vergesslicher Mensch bin. Manche sind auch einfach ausgedachte Texte, die ich in meinen kreativen Minuten schreibe. Und da das hier mein Blog ist und er mir als eine Art virtuelles Scratchbook dient, verrate ich auch nicht, welcher Text zu welcher Kategorie gehört. Ich denke, die Personen, von denen ich schreibe und die vielleicht meinen Blog lesen, werden schon wissen, dass sie gemeint sind und ja, so vergesslich bin ich dann auch wieder nicht. Okay, eigentlich sollte dieser Text nicht so lang werden, deswegen herzlichen Glückwunsch, wenn du's trotzdem bis hierhin gelesen hast - fühl dich gedrückt.

Mein Handywecker klingelt und ich stelle ihn aus, bleibe liegen und warte bis meine Tränen aufhören, zu fließen. Kein Schluchzen, keine Reaktionen, einfach nur die tägliche Leere, die ich über mich ertrage. Es ist schon zu einer Gewohnheit geworden. Solange mir das unter Menschen nicht passiert, finde ich es auch okay. Doch muss ich das auf jedem Fall in den nächsten Wochen in den Griff bekommen, damit ich über's Wochenende auf irgendwelchen Veranstaltungen nicht in solche Zustände komme. Die Sonnenstrahlen fallen durch mein offenes Fenster auf mein Bett, ich starre an meine Zimmerdecke. Nach einer gefühlten Ewigkeit stehe ich dann auf, esse etwas, mache mich im Bad fertig und nehme mir deinen ausgewaschenen Pulli, der mir irgendwie immer Trost spendet, obwohl du nicht da bist. Ich hatte ihn noch nie in der Schule an, doch heute brauche ich diese zusätzliche Unterstützung - ich weiß nicht, ob ich stabil genug bin. Langsam stehen auch meine Eltern und mein Bruder auf und verwandeln die stille Wohnung in ein hektisches Chaos. Irgendwann, nachdem sich mein Bruder verabschiedet und ich eine Weile einfach nur Musik hörend dasaß, streife ich mir meine Jacke über und verlasse ebenfalls die Wohnung. Die nächsten fünf Minuten, die ich brauche, um zur Schule zu kommen, verbringe ich wie immer damit, mich mental darauf vorzubereiten, den ganzen Tag über Nebensächliches zu reden, um dadurch diese (ich vermeide immer noch, so gut es geht, das Wort auszusprechen bzw. auszuschreiben oder gar zu akzeptieren) Gedanken zu überblenden.

11 comments:

  1. Es ist schon zu einer Gewohnheit geworden.
    Diesen Satz fand ich echt schön. ♥ Ich weiß, es ist komisch, dass ich es schön nenne, obwohl es ja eigentlich überhaupt nicht schön ist, aber ich meine halt ein anderes schön. (: Wenn du verstehst, was ich meine. ^^
    Die Idee mit den 50 Stories ist verdammt gut! - Ich werde auf jeden Fall mitmachen! :) Dann habe ich auch endlich etwas zu schreiben. ^^

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ja, ich verstehe, was du meinst. :3
      Finde ich klasse, dann habe ich auch vielleicht etwas mehr von dir zu lesen! ♥

      Delete
  2. Und: könntest du vllt die Sicherheitsabfrage wegmachen? Das nervt bisschen, wenn man immer vorher die Zeichen entziffern muss...

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke erstmal. :)
      Und ich kann die Sicherheitsfrage nicht wegmachen. Das ist von Blogger eingestellt und kommt eigentlich auch nur, wenn du in den letzten Minuten mehrere Kommentare woanders geschrieben hast.

      Delete
    2. Doch du kannst das entfernen. :) & es kommt auch nicht, wenn du zu viele Kommentare in einem bestimmten Zeitraum geschrieben hast. Das ist nur bei youTube so.
      HIER findest du ein Tutorial wie du das entfernen kannst. <:
      ♥, Dornröschen

      Delete
    3. Oh, das wusste ich gar nicht! Dann werde ich das mal machen. Danke sehr für den Tipp! :)

      Delete
  3. du schreibst wirklich wundervoll :)

    ReplyDelete
  4. Replies
    1. Freut mich, dass es dir gefällt. :)

      Delete

Dear whoever is reading this, everything is going to be alright.