Ad Banner

Thursday, 14 March 2013

GEBT EINEN MIST AUF HIMMEL ODER HÖLLE, WIR SIND MITTENDRIN.


Es ist nicht das beste und originellste Bild, aber ich mag's trotzdem, weil es so aussieht als würde die Stadt brennen (haha). In den letzten paar Tagen habe ich so einiges beschlossen, was vielleicht für euch unwichtig ist, aber ich muss das einfach mal, für mich, erwähnen. Um endlich mal aus meiner Faulheit zu kommen und ein bisschen Struktur in mein Leben zu bringen, werde ich bald anfangen, Lernpläne zu schreiben (ich hoffe mal, das hilft mir irgendwie), um vieles einfach vorher zu planen, damit ich weniger im Stress und Schlafmangel feststecke. Dann werde ich mich jetzt nur an ein einziges Buch setzen, das ich weiterschreibe. Ich glaube, sonst komme ich nie voran. Und da ich mich so leicht ablenken lasse und nicht multitaskingfähig bin, werde ich versuchen, mich immer auf die Sache, die ich gerade mache, zu konzentrieren. Vielleicht kommen Posts deshalb auch ein bisschen unregelmäßiger, aber das bekomme ich schon hin. Ich will einfach nicht, dass sich alles wieder wiederholt.

»Du siehst besser aus als am Wochenende.« »Ähm, danke. Denk ich.« »Nein, so meinte ich das nicht! Ich meine, du siehst glücklicher aus.« »Ich fühl mich auch besser, viel besser.« [...] »Das ist das Gute daran, wenn du jemanden hast, der dich so leicht glücklich machen kann.« »Ich dachte immer ... Ich weiß nicht - ich dachte, wenn das eigene Glück nur von einem anderen Menschen abhängig ist, hat man sowieso verloren. Ich meine, dieser Mensch muss nur verschwinden und schwupps - ist man wieder unglücklich. Und jetzt ... ist mein Glück von einem Menschen abhängig.« »Und das ist doch zurzeit auch gut so. Ich meine, sieh dich an - dein Lachen sieht so schön aus. Im Gegensatz zu dem Mädchen, was ich am Wochenende getroffen habe, bevorzuge ich dein lachendes Ich.« »Das andere Ich ist aber trotzdem noch da. Es ist nicht so, dass ich ein ganz anderer Mensch geworden bin. Wenn er nicht da wäre, würde ich jetzt schon wieder so verdammt pessimistisch sein. Aber jetzt sind es nur die kleinen Situationen am Tag, die mich runterziehen. Aber die gehen weg, sobald er wieder da ist. - Warum siehst du mich so an?« »Weißt du, du hast doch immer gesagt, wie viel Kampfgeist ich hätte. Aber um ehrlich zu sein, bist du hier die Starke. Dieses Mädchen am Wochenende war so ... zerbrechlich. Ich dachte, du brichst gleich zusammen, wenn ich dich auch nur berühre.« »Wäre ich nicht, keine Sorge. In letzter Zeit werde ich einfach wieder zu oft mit schlechten Erinnerungen konfrontiert. Ich versuche gerade einfach, das ganze Schlechte in mein Buch und meine Texte zu stecken, damit ihr mein Elend nicht sehen müsst.« Vielleicht liegt die Antwort darin, mich bluten zu lassen.

2 comments:

  1. dankeschön! oh wow, das Bild und der Spruch sind super!!

    ReplyDelete
  2. danke, danke, das ist richtig süß von dir! ♥
    und da muss ich nessa rechtgeben, wirklich toll :)

    ReplyDelete

Dear whoever is reading this, everything is going to be alright.