Ad Banner

Friday, 8 February 2013

ICH MACH'S MIR NICHT SO SCHWER - NEHME ES NICHT SO ERNST UND LEHNE MICH ZURÜCK.

Ich glaube, dass ich dieses Bild schon einmal gepostet habe. Na ja, ich will es hier nur nochmal posten, weil es an der Blogvorstellung von der lieben Marion teilnimmt. Es geht darum, dass Bilder eingesendet werden, die etwas mit einem bestimmten Thema zu tun haben. Das momentane Thema ist (Lieblings)schuheHier könnt ihr das nochmal nachlesen und wenn ihr möchtet, selbst teilnehmen. Ich find's auf jedem Fall 'ne richtig gute Idee!

Die meisten schreiben SMS, andere hören angestrengt zu und wieder andere versuchen, nicht einzuschlafen. Ich muss zugeben, dass diese monotone Stimme - und die dazu uninteressanten Informationen - mich auch ermüden. Eine Freundin neben mir tippt mich an und verdreht die Augen, ich lache leise und zeige ihr die Skizze, die ich auf meinem Handy gezeichnet habe - sie zeigt eine unförmige Blume. Sie gibt mir zu erkennen, dass sie auch etwas zeichnen möchte - ich gebe ihr mein Handy und drehe mich zu der anderen Seite, da ich wieder angetippt wurde. Ein Freund hält mir fragend eine Bonbontüte hin, ich nehme mir einen Kaubonbon - er ebenso. Ganz leise versuchen wir die Verpackung aufzumachen, es knistert und wir erstarren im selben Moment als unsere Betreuerin zu  uns guckt. Als sie wieder wegschaut, machen wir damit weiter. Neben mir zeigt die Freundin ihr Gezeichnetes - ein versuchtes Portrait von dem Freund neben mir. Ich lache leise und rücke ein bisschen nach hinten, um dem Freund die Zeichnung zu zeigen. Auch er lacht darüber und pantomimt der Freundin, dass er auch zeichnen will - sie guckt mich kurz fragend an und gibt ihm mein Handy nachdem ich nicke. Ich sehe wieder zu der Vortragenden, die immer noch vor sich hin redet, obwohl die Hälfte nicht mehr zuhört. Es ist eine entspannte Situation, in der alles so normal ist. Diese kleinen Dinge, die mich irgendwie glücklich machen, weil die anderen Probleme verdrängt wurden - kilometerweit entfernt. Weit weg von hier - hier, wo mich niemand daran erinnern kann, weil sie kein Teil von diesen Problemen sind. Und ich genieße es, jedes Mal.

5 comments:

  1. Schöner Blog !
    Eine Neue Leserin hast du jetzt auch , schau doch mal vorbei und folge mir vielleicht auch ? :)
    xx http://pueppilotta.blogspot.de/

    ReplyDelete
  2. Hey, das liest sich doch mal viel positiver als vor einigen Wochen. Schön geschrieben. Es ist so wichtig, sich an kleinen Dingen freuen zu können. Das gibt Kraft für Situationen, die man sich nicht wünscht...
    Liebe Grüße
    Christiane

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich danke dir. Ja, ich denke, meine Tief-Phase habe ich vorerst überstanden und ich bin sehr, sehr, sehr froh darüber, das kannst du dir gar nicht vorstellen. Und ich versuche jetzt wirklich, so viel wie möglich von diesen Situationen aufzusaugen und als "Reserve" aufzubewahren. :)

      Delete
  3. wirklich schöner blog :D
    bin jetzt follower! ♥

    ReplyDelete
  4. Der Text ist richtig cool und hat mich total an mich erinnert. Genauso geht's bei uns auch öfter zu. Und ich genieße auch solche kleinen Momente, weil sie einfach gute Laune machen.

    Dein Blog ist richtig schön. :)

    ReplyDelete

Dear whoever is reading this, everything is going to be alright.