Ad Banner

Sunday, 30 December 2012

DU BIST EIN WUNDERKIND. AUCH, WENN NIEMAND AUßER MIR DAS SIEHT.


Hallo 2012, das war's auch schon für dich, oder? Bald bist du nur eine dunkle Erinnerung für mich. Du wirst nie mehr wieder existieren, nur in meinen Gedanken. Aber eigentlich warst du gar nicht so dunkel, erst zum Ende hin. Und bevor du endgültig gehst, will ich dir noch diesen Brief schreiben. Nett, dass ich das mache, nicht wahr? Zum Jahresende hin schreibe ich immer gerne Briefe, die ihren Empfänger niemals erreichen werden. Aber du, 2012, du kriegst diesen Brief jetzt zu lesen. Ich hoffe doch, dass du ihn bis zum Ende durchliest - mehr verlange ich nicht. Dann kannst du damit machen, was du willst. Man hat mir gesagt, dass man immer mit den guten Dingen anfangen soll. Also. Erstmal bedanke ich mich bei dir, weil ich in diesem Jahr nicht nur schlechte Erfahrungen gemacht habe. Vor allem im Frühjahr. Da habe ich nämlich einen weiteren, also diesen, Blog hier erstellt und ich denke, dass das die beste Entscheidung war, die ich dieses Jahr getroffen habe - obwohl ich später viele Nachteile zu Gesicht bekommen habe. Dann wurde ich bei meinem Stipendium angenommen und ich bedanke mich bei dir, weil ich all die Erfahrungen und vor allem neue Freunde sammeln konnte. Es ist unglaublich und ich frage mich heute noch, warum sie ausgerechnet mich angenommen haben. Und dann bedanke ich mich noch herzlichst, weil ich einen sehr interessanten und besonderen Menschen näher kennen lernen durfte, der mir in meiner tiefsten Phase unbewusst beistand - es gibt also doch noch Wunder. Und um einmal alle Namen nennen zu dürfen, damit du dich ohne offene Fragen verabschieden kannst: Danke für (bitte Namen überspringen & Reihenfolge hat keine Bedeutung) meine Eltern, meine Geschwister, Thi, Marie Luisa, Maria, Elisabeth, Robin, Martha, Tilo, Alexandra, Ole, Andi, Beri, Felix, Phil und Paul Florian, weil sie mich in verschiedenster Weise durch das Jahr gebracht haben - ob mehr oder weniger oder auch nur wegen den Gesprächen, danke. Und dann waren da noch die kleinen Momente, die unwichtigeren Ereignisse, die aber letztendlich doch wichtig waren. Und um die alle aufzuzählen, brauche ich sehr viel Geduld. Also erkläre ich es einfach kurz mit den Bildern da oben. Aber am meisten bedanke ich mich natürlich, dass ich noch lebe und für meine Umstände gesund bin. Und jetzt will ich auch nicht wieder alles mit den negativen Dingen zunichte machen, daher nur kurz und knapp: Ich weiß, dass ich dieses Jahr oft meine Nerven verloren habe, oft meinen Körper verloren habe, oft verwirrt und einfach nur naiv war. Und ich weiß, dass es sich sobald nicht legen wird. Aber trotz alledem möchte ich, dass du weißt - ich habe mich noch nicht ganz aufgegeben, noch lebe ich. Und vielleicht wunderst auch du dich, weil in meiner Sidebar steht, dass ich lebendig sei. Und es haben sich noch einige gefragt, weil es meinen ganzen Blog widerspricht. Und ich möchte hier erklären, dass es keine Charaktereigenschaft sein soll, sondern ein Zustand. Ja, ich lebe noch. Und sobald ich meinen Verstand verlieren sollte, würde ich dieses lebendig entfernen und es ersetzen. Und da es noch nicht passiert ist, kannst du dir vielleicht denken, dass ich noch im guten - wenn auch etwas wackligen - Zustand bin. In diesem Sinne wünsche ich dir alles Gute in der Vergangenheit und dass dein Bruder - 2013 - deine Arbeit besser machen wird. Meine To-Do Liste findest du in der Sidebar und ich will nächstes Jahr all diese Dinge abhaken können - MISSION ACCEPTED. Leb wohl.

Meine Theorie dreht sich um Augenblicke, um die Wahnsinnsmomente. Meine Theorie ist, dass diese Wahnsinnsmomente, diese unglaublich intensiven Lichtblitze, die unser Leben komplett auf den Kopf stellen, ausmachen, wer wir eigentlich sind. Die Sache ist die: Jeder einzelne von uns ist die Summe sämtlicher Momente, die er jemals erlebt hat, mit all den Menschen, die er kennt. Und diese Momente sind es, die unsere Geschichte ausmachen. So was wie unsere persönlichen größten Hits unter unseren Erinnerungen, die wir im Geist immer wieder abspielen. Aber eines habe ich dabei nicht bedacht: Was ist, wenn man sich eines Tages an keinen mehr erinnern kann? - Leo/Für immer Liebe ♥

6 comments:

  1. Wow. Der Text ist gut!
    Ich hoffe, dass 2013 für dich ein viel besseres Jahr wird! ♥
    Liebste Grüße, Lina (:

    ReplyDelete
  2. oh ich liebe rückblicke. deiner ist auch wirklich schön geschrieben und tolle bilder! komm gut ins neue jahr. :)

    ReplyDelete
  3. klasse text , dein rückblick ist mit einer der besten die ich bis jetzt gelesen habe ! :) und das mit dem lebendig finde ich eine echt gute idee !

    danke für deine liebn worte , wie immer habe ich mich sehr gefreut ! ♥

    so und zu guter letzt , wünsche ich dir einen guten rutsch , und ich wünsche dir das dein jahr 2013 so wird wie du es dir wünscht !

    ReplyDelete
  4. Guter Text :)
    Ich wünsch dir einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    Vielleicht magst du ja auch auf meinem Blog mal vorbeischauen ♥

    ReplyDelete
  5. Ich mag deinen Blog sehr und du bist mir richtig sympathisch ♥

    ReplyDelete

Dear whoever is reading this, everything is going to be alright.