Ad Banner

Saturday, 24 November 2012

WENN WIR UNSEREN TIEFSTEN PUNKT ERREICHEN, SIND WIR OFFEN FÜR DIE GRÖßTEN VERÄNDERUNGEN.




Meine Mama hat mir vor kurzem ihre alte Nähmaschine überlassen, nur leider lässt die Zeit es im Moment nicht zu, dass ich mich an ein Kleidungsstück ransetze oder gar wieder anfange zu stricken. Früher in der Grundschule habe ich damit immer Kleidung für meine Barbies genäht, das weiß ich noch, thaha. Ich habe erst vor kurzem bemerkt, dass ich meine Strategien verändern muss, um meine Probleme loszuwerden. Also, ich habe auch wieder angefangen, Klavier zu spielen. Und ans Zeichnen werde ich mich auch demnächst wieder setzen. Und im nächsten Jahr kommt dann wohl auch noch die Gitarre dazu. Und viel mehr Fotografie, hoffentlich 'ne bessere Kamera. Meine Bücher dürfen auch nicht darunter leiden. Und wann schrieb ich mein letztes Gedicht? Es war im Juli. Mein letztes Lied? Irgendwann in der sechsten oder siebten Klasse. Nächstes Jahr wird's besser, wird's gut, wird's schön. Ich werde alles einfach viel besser machen.

1 comment:

  1. Ja, Paula ist einfach viel schneller als ich :D
    Danke :))

    ReplyDelete

Dear whoever is reading this, everything is going to be alright.