Ad Banner

Monday, 17 September 2012

ICH BIN NICHT WIE AUSGESCHNITTEN.


Das hier ist für dich. Für alle, die gerade einsam sind. Für alle, die hungern müssen. Für die Armen, für die Reichen. Für die verlorenen Seelen. Für die Glücklichen, für die Weinenden. Für die Liebenden, für die Geliebten. Für die Verrückten, für die Ruhigeren. Für die Verwirrten, für die Planlosen. Für die Kranken. Für die Gesunden. Für ihn, für sie, für euch. An all die Menschheit.

Manchmal … Ja, manchmal läuft nicht alles so, wie es laufen soll. Und man kann nichts dagegen tun. Egal, was man auch tun mag. Und dann wacht man auf. Und will einfach nur gehen. Einfach nur weg. Man versucht herauszufinden, was das Richtige ist. Man will wissen, was das Richtige ist, aber man weiß es nicht. Niemand scheint helfen zu wollen. Niemand scheint zu wissen, wie es einem geht. Und man fragt sich, wie es nur dazu kommen konnte. Wieso?, fragt man sich, Wieso ausgerechnet ich? Und niemand kann antworten, das ist unmöglich. Alles andere ist Heuchelei. Alle Schuld, die man von sich schiebt, ist Heuchelei. Alle Schuld, die man an sich sucht, ist Heuchelei.
Und dann … Dann passiert etwas, was nur sehr wenige mitbekommen. Es gibt einen Moment, nur einen einzigen. Einen ganz bestimmten Zeitpunkt, wo … Wo alles passt. Wo alle Handlungen, Sterne und Planeten genau richtig stehen. Genau richtig für genau einen Menschen. Und genau in dieser Zeit geschieht etwas – etwas ganz Besonderes. Etwas, was eine enorme Bedeutung für einen hat. Etwas, was nicht in Worte zu fassen ist. Und genau dann – genau dann verändert sich etwas in einem. Es ist egal, ob es eine große oder kleine Veränderung ist. Es ist da. Und dieses Etwas hat eine wirklich sehr bedeutende Auswirkung auf das, was du bist. Auf das, was du tust. Was du liebst. Was du willst. Was du kannst. Was dich ausmachen wird. Und alle guten Dinge, die danach kommen werden, ist zu dem zurückzuführen. Denn dann wird etwas da sein, was du nicht bemerken wirst. Und immer, wenn du wieder in eine Tieflage gerätst, wird es da sein und etwas verändern.
Und vielleicht – vielleicht ist es schon da?
(Tut mir Leid für das Auskotzen meiner wirren Gedanken)

5 comments:

  1. ich hab dich getaggt.
    wenn du am 23.9. mal auf meinen fotoblog schaust, siehst du die fragen.
    vielleicht hast du ja lust, sie zu beantworten.
    tut mir leid, dass das so komisch und verschoben ist, aber ich bin in der zeit nicht zu hause und habe ein paar posts geplant ;)
    liebe grüße! ♥
    http://tohuwabohu-im-kopf.blogspot.de/

    ReplyDelete
  2. Hab wen nettes kennengelernt ;)

    ReplyDelete
  3. oh mein gott hast du tolle bilder hier.
    wahnsinn, sag mal fängst du gerade mit dem bloggen an oder wieso hast du so wenig leser?
    unverständlich da ich den blog persönlich total schön finde, so viele details und wie gesagt, ich liebe wie du deine bidler bearbeitest und du bist auch eine ganz süße.
    und hahaha kein problem für das "ausktozen deienr wirren gedanken" immerhins chreibst du ha bereits unterdeinem profil bild "negative passion", da sollte man sichj als leser drauf einstellen können ;)

    nebenbei ich finde deine bildunterschift/postunterschrift wunderschön, ist es ein bild was du imemr reinkopierst?

    Wunderschöner Blog, mach weiter so.
    Musste dir auch direkt mal folgen…du hast einen neuen Fan <3
    Hoffe du schaust bei mir auch mal vorbei
    Dein Amely Rose von:
    http://thebizarrebirdcage.blogspot.de/

    ReplyDelete
  4. schöner post!
    ich wollte mal bescheid sagen, dass die fragen vom tagging doch schon online stehen, kannst ja mal gucken wenn du lust hast :)
    liebste grüße, Lina♥

    ReplyDelete
  5. Schöner Blog, bin jetzt auch Leserin:)
    Würd mich freuen wenn du auch mal bei mir vorbei schauen würdest.
    http://onlymywooorld.blogspot.de/

    ReplyDelete

Dear whoever is reading this, everything is going to be alright.